Das Jahr 2021 war auch für die Triathlon- und Radsportsparte des TSV Eintracht Hittfeld zunächst durch die Corona Pandemie geprägt.

In den ersten Monaten des Jahres war es dadurch nur sehr begrenzt möglich, mit mehreren Sportlern gemeinsam zu trainieren. Das Schwimmtraining fiel bis zum Mai komplett aus, während sich auf dem Rad und bei gemeinsamen Laufeinheiten zumindest Coronakonforme Kleingruppen gefunden haben. Ab Mai konnten wir dann, dank dem besonderen Engagement des Vereinspräsidiums, das Hallenbad in Over für unsere Trainingszwecke nutzen. Zunächst in Eigenregie und ab September dann mit externem  Trainer. Natürlich wurde auch wieder, bei jeder geeigneten Wetterlage, dass gemeinsame Freiwasserschwimmen im Hörstener See durchgeführt.

Die Lockerungen im Frühsommer brachten dann endlich wieder gemeinsame Sporterlebnisse mit sich. Den Freitagabend nutzen wir in den tollen Räumlichkeiten der Hittfelder Alm für unser Stabilitätstraining. Beweglichkeit, Kraft und Koordination werden in den knapp 1,5 Stunden trainiert, ein nicht zu unterschätzender Faktor für den sportlichen Erfolg.

Nach einem Jahr Pause konnte auch wieder ein gemeinsames Kurztrainingslager im Harz absolviert werden. Sieben motivierte Sportler konnten an drei Tagen beweisen, dass auch Norddeutsche sehr gut die Berge mit dem Rad erklimmen können.

Zum Jahresbeginn sah es zunächst so aus, dass es (wieder) ein Jahr ohne Wettkämpfe werden könnte. Doch dann waren Starts bei Veranstaltungen möglich und die TSV Athleten haben hiervon reichlich und sehr erfolgreich Gebrauch gemacht.

Thies E. und Matthias N. schafften jeweils das erste Finish eines kompletten Ironman.  Beim „Heimrennen“ (Ironman Hamburg) waren mit Matthias N., Gabriel L. und Matthias E. gleich 3 Athleten des TSV am Start.  Inke M. und Annabelle V. waren desweiteren über die halbe Ironman Distanz in Duisburg mit guten persönlichen Ergebnissen erfolgreich. Gabriel L. vollbrachte dann noch, wenige Wochen nach dem finish in Hamburg, dass Kunststück einer weiteren sehr  erfolgreichen Langdistanzteilnahme in Mexiko. Die Farben des TSV Eintracht Hittfeld wurden also durchaus weltweit gezeigt.

Aber auch bei kürzeren Triathlondistanzen und Rad- ,bzw. Laufveranstaltungen konnten Sportler aus unseren Reihen glänzen.

Stefan P. wurde über die Kurzdistanz in seiner Altersklasse in Hannover Niedersächsischer Landesmeister und Birgit S. schaffte, wie so oft, den Gesamtsieg über die Halbmarathondistanz beim Auetal Lauf.

Beim erstmals ausgetragenen Moortriathlon waren die TSV`ler sowohl mit mehreren Einzelstartern, wie auch mit zwei Staffeln an der Startlinie. Bei dieser Veranstaltung konnte man den besonderen Teamspirit erleben, als sich Aktive und supporter immer wieder gegenseitig zu Top Leistungen motivierten.

Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass auch im zweiten Corona Jahr unsere Sparte wieder sportlich erfolgreich unterwegs war.